Rolle des Pferdes für die Bildung

moderner Wissenschaft

 

Um zu verstehen, warum unsere Zivilisation «bis zum Anschlag» vorgedrungen ist, muss man nicht nur etwas über das Auftreten der Darsteller dieser Aktion erfahren, sondern auch mit ihrem Instrumentarium vertraut machen, das als «wissenschaftliches Herangehen» bezeichnet wird…

Im Gegensatz zur Kuh, die die einmaligen zufälligen Verzerrungen in den Informationsraum reinbringt und sich nicht mehr als sein klassisches Beispiel sogar bei der früheren Wissenschaftsentwicklung zeigt, verdient das Pferd, als Gründer moderner Kenntnisse über unsere Umwelt, eine genauere Untersuchung nicht nur als Pferdetransport oder als Fortbewegungsmittel durch den Raum, sondern auch Grundlage moderner Weltanschauung auf allen Wissensgebieten.

Das Ereignis, das die Panik in der zivilisierten Gesellschaft fast hervorgerufen hat (nur mit der Umkippung Erde vereinbar), hat in N. Morozows Besitzung – Dorf Borok, Jaroslawler Gebiet stattgefunden. Mangels anständiger Räumlichkeiten und in der Hoffnung vom Erhalt der Himmelsmanna, hat man in der Besitzung ein wissenschaftliches Zentrum für Forschung magnetischer Felder mit der entsprechenden Besatzung der „wissenschaftlichen Mitarbeiter“, die kein eigenes Gehirn haben und in der normalen Umgebung Plagiat benutzen, untergebracht. Eines Tages haben die Geräte das Maß überstiegen, und die Kennwerte haben die universelle Katastrophe angezeigt, und die Mitarbeiter eilten sich nach Moskau zu telefonieren bezüglich wichtigen internationalen Ereignis, aber jemand vom Unterpersonal hat aus dem Fenster hinausgeschaut und sah eine Kuh, die sich am Antennenmast reibt. Über dieses Ereignis wurde sogar im 1. TV berichtet.

Beschreibung eines Pferdes

Das Pferd wie die Kuh ist, ein großes Säugetier aber ohne die Hörne und die Hufe sind nicht doppelt. Diejenigen die die Kuh gesehen haben, können sich auch das Pferd vorstellen. Eine zusätzliche Besonderheit beim Pferd ist die Mähne sowie der flauschige Schweif. Außerdem fehlt beim Pferd das gewöhnliche Euter und im Unterschied zum Gaul hat das Pferd keine vorspringenden Körperteile, die ihre Konfiguration unter dem Umwelt-Einfluss nicht ändern. All dies macht das Pferd zum idealen Ethalon. Als Ergänzung kann man darauf hinweisen, dass im Unterschied zum Gaul, ändert sich das Energie-Konzentrationszentrum nicht, was den Gleichgewichtspunkt der Nicht-Trägheitsmasse behält. Das Pferd ist weniger geschwätzig, als der Gaul, ist mehr widerstandsfähig zum Umwelt-Einfluss, nicht anspruchsvoll (genauer gesagt nicht angekommen) zum Futter. Deshalb ist es kein Wunder, dass gerade das Pferd aus der ganzen Vielfalt der phänomenalen Welt um uns herum als Ethalon ausgewählt wurde, und gerade am Pferd werden nicht nur physikalischen Größen verglichen.

Angenommenes Etalon

Die Haupt-Pferde-Konstante ist natürlich die Pferde-Stärke. Schon früh in ihrer Existenz war diese Constante als Entwicklungsbasis der Wissenschaft. Gleichzeitig ohne diese Konstante kann auch die moderne Wissenschaft nicht existieren. Erinnern wir uns daran, dass 1 Pferde-Stärke 735.499 – 746 Watt gleich ist, das heißt die Maßeinheit der Leistung oder Energie. Bei der Arbeit mit dem Atom entstehen kleine Unbequemlichkeiten.

In den Formeln kann es die Verwirrung geben (zum Beispiel, bei der Bewegung eines Protons entsteht die Abhängigkeit: „Pferde-Stärke / Stärke > Pferd»). Deshalb entstand die Notwendigkeit das Pferd zu maskieren, und die Hausfrauen sehen dann die Kennziffern am Stromzähler in kilo-Watt, und nicht in kilo-Pferd. Man kann natürlich die Watts in die Ergs und die Joles in ein anderes Einheitssystem umrechnen, aber auch dort wird der Pferdeschweif herausragen. Die Geschichte bescheiden verschweigt, was für ein konkretes Pferd war als Etalon – von welchem Pferdeherde, mit welchen Funktionen (Zugpferd oder Rennpferd), war es rot und wie viele Äpfel an den Seiten es waren, ob es Markierungen auf der Stirn gab und wann die Messungen durgeführt wurden (vor dem Treffen mit dem Gaul oder danach). Die Wissenschaft kann nicht lügen, deswegen war das Quellpferd nicht grauschwarz (Der alte Ausdruck ist bekannt: «lügt als Sive Merine»). Eine andere Deutung der Regel ist auch möglich: genaue wissenschaftliche Herangehensweise an logische Denkprobleme.

Die Hauptsache es ist gelungen den energetischen Parameter zu vermessen, ohne den sogar moderne Kernphysik nicht existieren kann.

Heute kann jeder Schüler angeben, wie viel PS in einer elektrischen Glühbirne ist und wie viel PS eine atomare elektrische Anlage zieht. Ohne diese Konstante ist es unmöglich, das Gewicht zu zählen, Planetenmessungen und ferne Sterne zu erzeugen und Lichtströme zu berechnen.

Bemerkenswert ist, dass es in der Biologie eine genaue Definition der menschlichen Wirbelsäule unterhalb der Rippen gibt – «Pferde-Schwanz». Lass uns bemerken, dass dies nicht das Endelement des Skeletts bedeutet, nämlich, dass dieser Teil der Wirbelsäule energetisch mit allen Organen in Verbindung steht (wie geschwollen). In der Kombination mit der Hauptkonstante Pferde-Stärke ist es gelungen, die Daten über den Zustand aller Organe zu erhalten, zum Beispiel durch die Methoden von Messungen der aktiven Punkte auf der Haut oder Lymphknoten.

In der Chemie gibt es Maßeinheit «Pferdedosis».

Das Pferd ist das Eichmaß für die DosierungEin Tropfen Nikotin tötet das Pferd»).

Das schönste Lächeln ist beim Pferd. Viele versuchen es nicht erfolglos zu kopieren (Fernandel). Zur gleichen Zeit, nicht alle ertragen es (vom Studenten-Humor«Lächele nicht, ich habe seit meiner Kindheit Angst vor Pferden»).

Das Pferd ist das Eichmaß für den Denkprozess «Lass das Pferd denken, es hat einen großen Kopf».

In der Mathematik wird «Sattelpunkt» in Analogie zum Sattel für das Pferd benutzt.

Früher in der Armee anstatt von gewöhnlichem „links-rechts“ hat man «Heu-Stroh» benutzt.

In Spanien ist der meist verbreitet Name Jose (Pferd – horse).

In England ist das Pferd Eichmaß für Sex. Wenn Sie das Wörterbuch von tabuiertem Lexikon nehmen, dann alles was sich auf Sex bezieht, ist mit dem Pferd verbunden, zum Beispiel : horse somebody – koitieren. Dort auch auf dem Wort horse ist die ganze Anatomie des Sex aufgebaut.

Das Pferd ist Eichmaß des Glücks, deshalb wird immer das vom Pferd ausgezogene Hufeisen dort befestigt, wo dieses Glück erhalten werden soll. Ein Durchschnitts-Pferd lebt 16 bis 22 Jahre (ohne Stall beladen) und ihre Hufe werden nicht abgenutzt. Aber das Pferd, die mit seiner Anwesenheit dem Menschen zu bedanken hat, ist gezwungen, die Basis-Konstante nicht zweckgemäß zu verwenden, und die Zusatzbelastung führt zum Hufabrieb, dann entsteht die Notwendigkeit Hufeisen an Hufen zu befestigen. Das auf diese Art und Weise beglückte Pferd soll nach Plan allen diejenigen das Glück bringen, die das getragene Hufeisen benutzt haben.

In der wissenschaftlichen Welt bei der Übergabe der Arbeit für den Nobelpreis ist es üblich, die Arbeit nicht nur auf Neuheit zu prüfen, sondern auch auf Konformität mit physikalischen Konstanten, vor allem, ob die Fehler bei der Messung der energetischen Konstanten gemacht wurden. Diese Verifizierungsmethode ist der wissenschaftlichen Welt gut bekannt und wenn alles stimmt, dann wird die Arbeit sofort für den Nobelpreis vorgestellt.

Die Prüfungskonstante auf Übereinstimmung mit (Bsk) wird nicht nur in den wissenschaftlichen Kreisen, sondern auch in der Umgangssprache benutzt. Um den Nobelpreis erhalten zu können muss diese Arbeit zu 100 % dieser Konstante entsprechen (die ungefähre englische Transkription der Konstante – bred siv kabel, und in Rjasan ist es üblich zu sagen «Wahnvorstellungen von einer blauen Stute», was auf nicht nur die Grundlagen, sondern auch Schlussfolgerungen hinweist).

Wenn man alle erhaltenen Nobelpreise, so kann man über die Einhaltung der angegebenen Anforderungen von Arbeiten schlussfolgern.

Eine besondere Bedeutung des Pferdes (Springer) – im Schach, wo es im Gegenteil zum Läufer (Elefant), nicht die äußere Position einnimmt, sondern eine wichtige Figur ist. Die Erscheinung dieser Figur zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle führt darauf, dass der Gegner aufgibt. Aus dem einfachen (zum ersten Blick) Schachbrett ist „Pferde-Aufgabe entstanden“ – eine Anzahl der Varianten von Schachbrettumgehung durch den Springer (Pferd). Bemerken wir uns, dass die Aufgabe vom Pferd gestellt wird und deren Lösung vom Gaul geliefert. Im Raum 8 * 8 haben wir 378,691,200,000,000,000 Anzahl der Umgehungsvarianten. Wenn man die Zahl durch die Zahl der Sekunden im Jahr dividiert, so erhält man 12,000,000,000 Jahre, das heißt das Alter von Kosmos, der mit Hubble-Radius umgeben ist.

Daraus kann man eine schreckliche Schlussfolgerung ziehen – ohne das Pferd würde es den Weltraum nicht geben.

Es ist äußerst wichtig zu verstehen – die Grundlagen der Kryptographie sind unter der Benutzung des Pferdes gelegt. Bis zum Jahr 2007 war der Informationsaustausch mit dem Erdsteuerungssystem nur in englischer Sprache durchgeführt. Aber der Buchstabe «h» (horse) – ist der achte Buchstabe des englischen Alphabets (benutzt werden das Oktal-Zahlensystem, 8 Töne der musikalischen Reihe – DO RE MI FA SOL LA SI NA), Text-Entschlüsselungstabelle 8х8.

Ab April 2007 hat das Erdsteuerungssystem auf die russische Sprache völlig umgestiegen (und in Übereinstimmung damit war dieses Jahr als Jahr der russischen Sprache genannt).

Was wurde zusätzlich eingeführt? Als erstes – Hinweis auf die dodekaedrale Gitter-Struktur der Atmosphäre (wenn man 12 Dodekaeder nimmt, dann erhält man in der Mitte den 13. Dodekaeder). Zweitens – bleibt die Note la als Basis für die Einstellung. Die Note LA – ist die 6. Note in den Laufnummern in der musikalischen Reihe, und la-la-la bedeutet direkten Appell and die „goldene Million“. Das heißt wenn man während des Gesprächs la-la-la gibt und der Gesprächspartner nicht reagiert, das bedeutet er gehört der „goldenen Million“ nicht an.

Ohne den Siegeszug der Pferde-Konstante durch sämtliche Wissensgebiete moderner Wissenschaft zu stoppen, bleiben wir bei einem bedeutungsvollen Ereignis wie Einfluss des Pferdes auf das öffentliche Bewusstsein, oder die Bildung der Gesellschaftsstruktur.

Am erfolgsreichten ist dieser Einfluss in den Werken von J. Swift beschrieben, wo die ganze Gesellschaft sind Yohi (das heißt so eine Art von Yogen), weil die Arbeit von J. Swift einen humorvollen Farbton trägt, muss man umgekehrt lesen. In diesem Fall sind die Yohi diejenigen, die keinen Zugriff zum Informationsraum haben. Das bedeutet, dass das Pferd einen solchen Zugriff hat, was es zum Ethalon nicht nur in der Wissenschaft macht, sondern auch bei der Schaffung unterschiedlicher gesellschaftlicher Formationen. Leider ist niemand bis jetzt zum Gedanken gekommen, die politische Partei „Pferd“ zu schaffen. Man hat die Partei der Bären geschaffen, aber der Bär hat keinen Zugriff zum Informationsfeld und, demzufolge, im Unterschied zum Pferd, hat kein Gehirn. Und die Tatsache, dass die Partei der Bären in dem Zusammenhang geschaffen wurde, dass die Erde momentan vorläufig Richtung des zentralen Sterns der Ursa Major steuert (im volkständigen Atlas ist dieser Stern – unter dem Schweif der Ursa Major, übrigens nach dem Luzhkow (damaliger Bürgermeister von Moskau) benannt) bedeutet nicht, dass die Partei-Mitglieder irgendwann das Gehirn erhalten. Die Abwesenheit des Gehirns in der Bären-Partei wird in der Symbolik der Partei angezeigt. Weil kein passendes Pferd gefunden worden war, wurde zum Partei-Symbol das Pferdegesicht der Volkskünstlerin, weltlichen Löwin, TV-Moderatorin, Eiskunstläuferin, Zirkusakrobatin, Sängerin, Fotomodell und einfach Schriftstellerin Xenia Sobtschak, die vom Präsidenten persönlich patroniert wird.

Wenn man sich entschieden hat, das Pferd trinken zu lassen, dann wäscht man danach den Eimer nicht. Das Gleiche auch bei der Xenia – nach deren Banketten-Besuche wäscht man dort das Geschirr nicht – es wird einfach weggeschmissen.

Die Länder, die ein bestimmtes Entwicklungsniveau erreicht haben, bemühen sich, die Erinnerung an den Wohltäter zu verewigen, deshalb ist das Pferde-Denkmal die historische Haupt-Sehenswürdigkeit. Derjenige, der auf dem Pferd sitzt, soll mit seinem Aussehen die Fliegen und die Krähen vom Pferd abschrecken vom Pferd (was hauptsächlich auch erfüllt ist). Wenn der Reiter mit seinen Aufgaben nicht umgehen kann, wird er mit der Zeit ersetzt. Weil sich das Pferd zu einer höheren Entwicklungsstufe bezieht (siehe J. Swift), niemand kann „Pferde-Familiennamen“ nehmen, dafür strebt man ein obdachloses Pferd in eine niedrigere Entwicklungsstufe zu verlagern, in dem man entsprechenden Spitzennamen gibt, zum Beispiel, „das Pferd von Przewalski“.

Die Einbeziehung mit dem Pferd ist die höchste Belohnung (W.Wysotsky: „Wenn Du willst, Du kannst Budjonny werden, willst Du, kannst Du sein Pferd werden“). Bei der früheren Entwicklungsetappe der Zivilisation hat man versucht , eine Kombination aus Menschen und Pferd zu erhalten (der Zentaur), aber der Versuch war fehlgeschlagen (vielleicht wegen den Ambitionen des Meschen, der mit den Disproportionen vortragender Teile nicht zufrieden war).

Es ist charakteristisch, dass wir die ganze Information vom Pferd erhalten. Die Journalisten nutzen es aktiv (auch RTR, wo im TV-Sender die Informationsquelle angegeben ist). Der Ausdruck „Informationen aus erster Hand erhalten“ wird in England nicht benutzt, dort der Ausdruck üblich „Informationen aus dem Pferde-Mund erhalten„, und weil es „die Gewohnheit, die es in Russland gibt – nachts die BBC-Sendungen zu hören“, dann werden alle aktuellen Nachrichten vom Pferd nicht nur in England zum öffentlichen Eigentum.

Die Nachfolge wird bei der Zivilisationsentwicklung beobachtet. Seine Wohnung baut der Mensch nach dem Prinzip von Pferdestall und bei der Schaffung von “ eisernen Pferd“ werden alle Besonderheiten der Pferde-Nutzung kopiert. Beim Übergang zum Auto – dieselben 4, aber schon Räder, nicht oben darauf reiten sondern im Komfort fahren, aber der Sinn bleibt derselbe. Wenn das Pferd früher einen Pflug hinter sich zog, wird es jetzt von einem Traktor gezogen (die gleichen 4 Räder). Die Form der Bewegung und ihre Bedeutung werden kopiert, ohne ihr Wesen wahrzunehmen (in welchem Raum und welcher Zeit sich das Pferd bewegt).

Das Geschäft ist keine Wissenschaft, aber auch hier war es nicht ohne ein Pferd, zum Beispiel – „gucke in die Zähne“ – ein gesundes Pferd wurde nach den Zähnen ausgewählt.

Also hat das Pferd geholfen, das ganze Service zu bilden, das man als „WISSENSCHAFT“ bezeichnet (wie Microsoft-Service).

Die Wissenschaft selbst blieb eigentlich außer Service und wartet bis man sie bemerkt.

In der letzten Zeit hat man eine große Menge Müll bemerkt (die ganzen 190 Akademien der Wissenschaften allein in einem drittrangigen Land). Schon hört man das Gejammer von Ökologen über die Verschmutzung der Wissenschaft (die es noch nicht gibt) und die Anforderung den Pferdestall zu reinigen. Die Frage über den Ersatz der „Pferde-Lehre“ wird solange nicht aufgeworfen.

24.01.2013

Fortsetzung folgt…

Übersetzung ins Deutsche

Wladimir Plachotny